Von Frauen für Frauen: Dieser Philosophie entsprechend unterstützt der ZONTA Club Höxter verschiedene Projekte für Frauen. Uns ist es ein Anliegen, ihre Situation in wirtschaftlicher, beruflicher und gesundheitlicher Hinsicht zu verbessern. Auch muss Gewalt an Frauen ein Ende haben. In unserem Einsatz für Gleichberechtigung und ein selbstbestimmtes Leben von Frauen haben wir unser unmittelbares Umfeld - den Kreis Höxter - im Blick und schauen aber auch über den Tellerrand hinaus in die Welt.

Projekte des ZONTA Clubs

Internationale Projekte von ZONTA:

Verhinderung von Kinderehen in Niger
2.000 Euro des ZONTA Clubs Höxter gehen im Jahr 2017 an den ZISVAW-Fonds von "ZONTA International". Im aktuellen Hilfsprojekt dieses Fonds geht es darum, die Zahl der frühen Ehen in Niger zu reduzieren. Sie seien eine Form sexueller und geschlechtsspezifischer Gewalt. Die Spenden von Zonta helfen unter anderem bei der Sicherstellung einer Ausbildung für jugendliche Mädchen. Politisch bekräftigt "ZONTA International" die Forderung, dass das Mindestalter für die Ehe auf 18 erhöht wird.
Mehr zum Projekt: LINK

Gegen den Menschenhandel in Nepal
In Nepal, wo seit dem Erdbeben im April und Mai 2015 die Gefahr des Menschenhandels gestiegen ist, hilft "ZONTA International" aus einem weiteren Fonds. Einer der Ansätze ist wiederum die Bildung: Unter anderem geht es darum, Frauen, Wanderarbeitern und Hinterbliebenen mit einer Berufsausbildung Perspektiven zu eröffnen und sie in ihren individuellen Kompetenzen zu stärken. In diese Offensive bringt der ZONTA Club Höxter im Jahr 2017 2.000 Euro ein.
Mehr zum Projekt: LINK

Kampf gegen die Geburtsfistel in Liberia
Mehr zum Projekt: LINK

Lasst uns lernen in Madagaskar
Ein integriertes Programm für heranwachsende Mädchen
Mehr zum Projekt: LINK

Der Zonta Club Höxter engagiert sich außerdem für Projekte vor Ort (ein paar Beispiele):

Frauenberatungsstelle für den Kreis Höxter

Die Frauenberatungsstelle für den Kreis Höxter hat im September 2015 ihre Arbeit aufgenommen.

Die in Trägerschaft des AWO-Kreisverbandes Höxter geführte Beratungsstelle bietet in Bad Driburg, Höxter und Peckelsheim von Gewalt betroffenen oder bedrohten Frauen kompetente Beratung und Unterstützung an. Sie berät zu allen Formen von Gewalt gegen Frauen wie körperliche, sexualisierte und psychische Gewalt in der Partnerschaft, Vergewaltigung, sexueller Missbrauch in Kindheit und Jugend oder auch Stalking und Zwangsheirat. Gleichzeitig unterstützt das Team die ratsuchenden Frauen, für sich und für ihre Kinder Entscheidungen treffen zu können und einen Weg aus der Gewaltspirale zu entwickeln. Möglich ist auch eine Beratung an einem von der ratsuchenden Frau gewünschten Ort.

Der ZONTA Club Höxter hat die Frauenberatungsstelle mitbegründet und unterstützt sie jährlich mit einem Betrag von 4.000 Euro.
Mehr Info: https://awo-hx.de/frauenberatung/

Immersatt: Kein Kind ohne Mahlzeit

"Kein Kind ohne Mahlzeit": Dieses Anliegen hat sich der ZONTA Club Höxter 2008 auf die Fahnen geschrieben und das Projekt "immersatt" initiiert. Zu dieser Zeit war noch nicht zu ahnen, dass die Bundesregierung sich eines Tages dieser wichtigen Aufgabe selbst annehmen würde. Zu Beginn unseres Projektes 2008 waren es 16 Kinder, die einen Zuschuss zum Mittagessen bekamen. Im Kindergartenjahr 2009/10 profitierten schon 25 Kinder von "immersatt". In diesem laufenden Kindergartenjahr 2010/11 waren es in der Stadt Höxter mit ihren Ortschaften insgesamt 40 Kinder in 10 Kindertagestätten. Der Bedarf war also steigend. Dies lag zum einen sicher auch an dem wachsenden Bekanntheitsgrad des Projektes. Und zum anderen daran, dass immer mehr Kinder in die Übermittagbetreuung gingen, und immer mehr Eltern das zusätzliche Mittagessengeld nicht mehr aufbringen konnten. Seit April 2011 gibt es das Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung. Hierbei übernimmt der Kreis Höxter wie bei "immersatt" einen Teil der Kosten für das Mittagessen. Wir freuen uns ein Projekt begonnen zu haben, um das sich nach uns die Bundesregierung selbst kümmert. Auf möglichst unbürokratischem und schnellem Wege leistete der Zonta Club Höxter fast 3 Jahre lang eine finanzielle Unterstützung (ca. 50% der Kosten für das Mittagessen, max. Euro 1,50 pro Kind/Mahlzeit) durch Spendenaktionen, Sammelaktionen, etc.

Frauen- und Kinderschutzhaus

Das Frauen- und Kinderschutzhaus - eine Chance gewaltfrei zu leben: Von häuslicher Gewalt betroffene Frauen können jederzeit schnell und unbürokratisch im Frauen- und Kinderschutzhaus aufgenommen werden. Frauen ab 18 Jahren aus allen Religionen, Ländern und allen Altersgruppen können im Schutzhaus wohnen. Sie können so lange im Schutzhaus bleiben, bis sie eine Entscheidung für den weiteren Lebensweg getroffen haben.

Im Frauen- und Kinderschutzhaus im Kreis Höxter findet frau Unterstützung und Begleitung
- in ihrer neuen Lebenssituation
- bei der Bewältigung Ihrer Gewalterfahrungen
- beim Lösen Ihrer persönlichen Probleme
- bei der Klärung Ihrer finanziellen und rechtlichen Situation
- im Kontakt mit Ämtern und Behörden
- bei Erziehungsfragen
- bei der Suche nach einer Wohnung oder einer Arbeitsstelle

Das Frauen- und Kinderschutzhaus berät gerne und absolut vertraulich unter 0171 54 301 55
mehr Info: http://www.skf-warburg.de/

„Der Zufluchtsort für von Gewalt betroffene Frauen im Kreis Höxter ist uns sehr wichtig, und wir appellieren auch an alle Verantwortlichen im Kreis Höxter, diese Einrichtung weiter und nachhaltig zu unterstützen“, betonen die Verantwortlichen des ZONTA-Clubs .

Wen unterstützt der Zonta Club Höxter

Spenden des Zonta Clubs gingen an weitere lokale Institutionen wie:

  • Immersatt
  • Frauen und Kinderschutzhaus
  • Ups/donum vitae
  • Frauenberatungsstelle Kreis Höxter
  • Fotoshooting mit Werkstätten am Bielenberg
  • Fördervereine der Petrischule und der Schule am Nicolaitor für das Projekt „Mein Körper gehört mir“ ....?

Vielen Dank unseren Spendern:

Wir freuen uns sehr, dass wir bei unserer Arbeit stets große Unterstützung erfahren. Firmen, Institutionen und auch einzelne Bürgerinnen und Bürger tragen mit Spenden und tatkräftiger Mitarbeit dazu bei, dass unsere Benefiz-Aktionen ein Erfolg werden. Dafür danken wir von Herzen!

Wie können wir Spenden für Hilfsprojekte generieren? In dieser zentralen Frage entwickeln wir immer wieder ein großes kreatives Potenzial und realisieren kontinuierlich neue Ideen. Mit attraktiven Veranstaltungsformaten und Aktionen wie der Handtaschenbörse oder dem Lebkuchenengel-Verkauf haben wir große Spendensummen für den guten Zweck erwirtschaftet. Auch Produkte "made by ZONTA" haben uns öffentliche Aufmerksamkeit beschert und die Kauflaune der Menschen beflügelt. Wir bleiben am Ball - von Frauen für Frauen.

Produkte - Mit kreativen Ideen für den guten Zweck

Mal uns einen Engel: 15 Künstler/innen gestalten Engelkarten für Zonta

„Mal uns einen Engel!“ – dieser Aufforderung des Zonta Clubs Höxter kamen im Jahr 2015 15 Künstlerlinnen/Künstler aus der Umgebung nach. Eine bunte Schar überirdischer Himmelswesen ist Inhalt einer Benefizaktion, die Kreativität und Regionalität vereint. Der ZONTA Club Höxter verkauft ab sofort wieder „15 Engelkarten“ im Schuber für den guten Zweck – diesmal allerdings sind drei Himmelsboten dazugekommen. Die Postkarten im praktischen DIN lang-Format eignen sich als Aufmunterungs-, Gruß- und/oder Weihnachtskarte. „Und das nicht nur zu Weihnachten! Denn Engel haben das ganze Jahr Saison“, so Präsidentin Claudia Bonefeld. Alle Künstlerinnen/Künstler haben ihren Engel für den Druck der Schmuckkarten kostenlos zur Verfügung gestellt und größtenteils auch das Original zur Verfügung überlassen. Der Erlös geht an die Beratungsstelle „Gegen Gewalt an Frauen der AWO“ im Kreis Höxter. Sie bietet betroffenen Frauen Beratung zu allen Themen von Gewalt gegen Frauen. In der Beratung werden die persönlichen Ziele zur Stärkung und zum Schutz der betroffenen Frauen und Kinder herausgearbeitet und ihnen Wege aufgezeigt, diese zu erreichen. Die Engelkarten im Schuber gibt es zum Preis von 10 Euro. Anfragen gern per Email.
(2016/2017)

Zonta-Lebkuchenengel

Die Damen des Zona Clubs Höxter verkauften am Samstag, 9., und Sonntag, 10. Dezember 2017, auf dem Weihnachtsmarkt in Höxter kreativ verzierte Lebkuchenengel. Der Erlös war für das Frauen- und Kinderschutzhaus im Kreis Höxter bestimmt.

Engel backen Engel: Das gibt's nicht nur in der Himmelsbäckerei, sondern auch in Höxter. Dort ist es Bäcker Engel, der für die neue Benefiz-Aktion des Zonta-Clubs 200 Himmelsboten aus Lebkuchen gebacken und gespendet hat. "Wir danken Firmenchef Bernd Engel und seinem Team herzlich für diese großartige Unterstützung", betont Zonta-Präsidentin Claudia Bonefeld. Was aus den Lebkuchen-Köstlichkeiten geworden ist, offenbart sich den Weihnachtsmarkt-Besuchern am zweiten Adventswochenende: Die Clubmitglieder haben die Engel farbenfroh und vielseitig verziert. Vom klassischen Himmelsboten im glitzernden Gewand und mit goldenem Haar bis hin zum Top-Model mit Perlenkette und Ohrschmuck gestalteten sie mit großer Detailverliebtheit aus Zuckerguss, Schokolade und allerlei weiterem Zierrat wahre Schönheiten. "Wir haben alles verarbeitet, was die Weihnachtsbäckerei hergibt, und präsentieren eine bunte, vielgestaltige Engelsschar", versprechen die Zonta-Damen. "Von Frauen für Frauen": Diese Programmatik haben die Mitglieder mit ihrer Weihnachtsbäckerei kreativ und mit viel Freude umgesetzt. "Jetzt hoffen wir, dass viele Menschen unsere Engel erwerben und damit das Frauen- und Kinderschutzhaus unterstützen", appelliert die Präsidentin an die Weihnachtsmarkt-Besucher."Inspiriert zu der Aktion hat uns der Zonta-Club Lippstadt, der seit Jahren auf dem dortigen Weihnachtsmarkt selbst verzierte Lebkuchen-Engel für einen guten Zweck verkauft. Wir danken den Lippstädterinnen für ihre Anregungen und freuen uns auf unsere Engel-Premiere in Höxter."
Neben den Lebkuchen-Himmelsboten bietet der Zonta-Club nicht-essbare Deko-Engel und auch seine beliebten Engelkarten an.